Der heilige Namen

 
 

HINWEIS 

Diese Artikel spiegeln die Erkenntnisse, Gedanken, Erfahrungen und/oder Erlebtes und persönlichen Meinungen des Verfassers und der Antioch-Gemein(sam)schaft wider und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Lehrmeinung. Wir haben erkannt und bezeugen daher Folgendes:


Die persönlichen Eigennamen des lebendigen ELOHIMS


Wikipedia zu Namen; Stand 07/2013

Ein Name ist, nach der aktuellen wissenschaftlichen Forschung, ein verbaler Zugriffsindex auf eine Informationsmenge über ein Individuum.

Namen sind somit einer Person, einem Gegenstand, einer organisatorischen Einheit (z. B. einem Betrieb) oder einem Begriff zugeordnete Informationen, die der Identifizierung und Individualisierung dienen sollen (Funktion der Namenklarheit).

Name und Allgemeinbegriff

Die moderne Logik bzw. theoretische Namenforschung sieht im Namen (Nomen im logischen Sinne, also wesentlich enger gefasst als im grammatischen Sinne) einen Spezialfall der Bezeichnung. Man unterscheidet drei grundlegende Typen der Nomina:

Bezeichnet ein Name einen Allgemeinbegriff als eine definierte Klasse von Objekten, so nennt man ihn Appellativum oder Gattungsname

Ein Name im engeren Sinne, der Eigenname, fachlich Proprium, bezeichnet eine Klasse aus nur einem Objekt, einen Individualbegriff

Andere Nomina bezeichnen eine offene Klassen, den Substanzbegriff, der singulär aber hinsichtlich der Anzahl der Objekte offen ist. In diesem Fall spricht man von einem Stoffnamen oder Kontinuativum.

Personennamen (Anthroponyme)

Die Personennamen umfassen die Bezeichnungen für Einzelwesen (Vornamen und Familiennamen). Volksbezeichnungen und Stammesnamen sind keine Eigennamen, sondern Gattungsnamen.

Künstlernamen/Pseudonyme; Kunstnamen; Geographische Namen (Geographica); Großobjektnamen (Makrotoponyme); Himmelskörper- und Sphärennamen (Kosmonyme); Raumnamen (Choronyme); Gewässernamen (Hydronyme); Ortsnamen (Toponyme); Kleinobjektnamen (Mikrotoponyme); Flurnamen; Wegenamen (Hodonyme); Haus- und Hofnamen; Ereignisnamen; Institutionsnamen (Ergonym); Bildungsstättennamen; Produktnamen (Ergonyme); Warennamen (Ökonyme); Mediennamen; Namen für Handlungen; Namen für Gedankliches; Musikalische Namen; Sonstige Namen; Tier- und Pflanzennamen; Meteorologische Namen; Gegenstände (Chrematonyme)

In der Logik sind Eigennamen (definitorisch) nur solche Ausdrücke, die einen einzigen Gegenstand bezeichnen. Darunter fallen Eigennamen im engeren Sinn (z. B.  Alexander der Große), Kennzeichnungen (z. B.: der Sohn des mazedonischen Königs Philipps II., der von 356 bis 323 v. Chr. lebte).

Personennamen - Grundsätzlich unterscheidet man bei den Personennamen zwischen Individual- und Kollektivnamen, also Bezeichnungen für Einzelpersonen und für Personengruppen. Nach heutiger Sichtweise dient ein persönlicher Eigenname zur Identifikation.

Wenn wir nun nicht nur nach der Wissenschaft gehen, sondern wissen wollen was YaHuWaH dazu sagt, so müssen wir in Sein Wort schauen:

Da bildete YaHuWaH, der lebendige ELOHIM, aus dem Erdboden alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels und brachte sie zum Menschen, um zu sehen, wie er sie nennen würde, und ganz wie der Mensch als lebendiges Wesen sie nennen würde, so sollten sie heissen. Und der Mensch gab allem Vieh und den Vögeln des Himmels und allen Tieren des Feldes Namen.  «1.Mos.2:19-20»

Ich will dich zu einem großen Volk machen und will dich segnen und deinen Namen Abraham groß machen, und du wirst ein Segen sein.  «1.Mos.12:2»

Von dort zog er weiter ins Gebirge östlich von Bet-El und schlug sein Zelt auf, Bet-El im Westen und Ai im Osten, und dort baute er dem lebendigen ELOHIM einen Altar und rief den Namen „lebendiger ELOHIM“ an. 1Mos.12:8 

Und YaHuWaH sprach: Nein, <sondern> Sara, deine Frau, wird dir einen Sohn gebären. Und du sollst ihm den Namen Isaak geben! Und ich werde meinen Bund mit ihm aufrichten zu einem ewigen Bund für seine Nachkommen nach ihm.  «1.Mos.17:19»

Da sprach Er zu ihm: Was (wie) ist dein Name? Er sagte: Jakob. Da sprach Er: Nicht mehr Jakob soll dein Name heißen, sondern Israel; denn du hast mit dem lebendigen ELOHIM und mit Menschen gekämpft und hast überwältigt. Und Jakob fragte und sagte: Teile <mir> doch deinen Namen mit! Er aber sagte: Warum fragst du denn nach meinem Namen? Und Er segnete ihn dort.  «1.Mos.32:28-30»

Und der lebendige ELOHIM sprach weiter zu Mose: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: YaHuWaH, der lebendige ELOHIM eurer Väter, der lebendige ELOHIM Abrahams, der lebendige ELOHIM Isaaks und der lebendige ELOHIM Jakobs, hat mich zu euch gesandt. YaHuWaH,  das ist Sein Name in Ewigkeit, und das ist Seine Benennung von Generation zu Generation.  «2.Mos.3:15»

Und der lebendige ELOHIM redete zu Mose und sprach zu ihm: Ich bin YaHuWaH. Ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als lebendiger ELOHIM, der Allmächtige; aber mit Meinem Namen YaHuWaH habe Ich mich ihnen nicht zu erkennen gegeben.  «2.Mos.6:2-3

Sie wird einen Sohn gebären, und du sollst Ihm den Namen YaHuSHua (bedeutet YaHuWaH rettet) geben; denn Er wird Sein Volk von ihren Sünden retten."   «Matt.1:21»

Wer an Ihn (YaHuSHua) glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den (persönlichen, Eigen-)Namen YaHuSHuaH des eingeborenen Sohnes von YaHuWaH.  «Joh.3:18»

Ihr Lieben, lasst euch nicht auf Diskussionen über Namen ein. Denn es geht hier nicht um Namen allgemein, sondern um Personennamen und Eigennamen. Und es gibt eben nur drei heilige Eigennamen im Universum:

YaHuWaH oder liebevoll gesagt Abba YaHuWaH (lieber Vater YaHuWaH),

YaHuSHua oder YaHuSHua ben YaHuWaH ( YaHuSHuaH Sohn von YaHuWaH),

Ruach haQodesh (Ruach der Heilige).

ELOHIM ist dagegen ein Sachname, der bedeutet EL= Macht, Kraft Him= Mehrzahl. Dies bedeutet also Allmächtiger, so wie die Worte König, Kaiser etc. das Wesen/die Aufgabe einer Person bezeichnen und ist kein persönlicher Eigenname.

Abschließend noch einen Hinweis. Allen, denen YaHuWaH persönlich begegnet ist, hat Er sich mit Seinem persönlichen Eigennamen YaHuWaH vorgestellt. Wenn sich also zwei Personen über dieselbe Person unterhalten, dann hat diese Person auch denselben Namen. Sonst unterhält man sich über verschiedene Personen. Der Name des Vaters in den Himmeln ist eben YaHuWaH (oder geschrieben YHWH). Dieser hat nur einen eingeborenen Sohn und dessen Name lautet YaHuSHua. Er hat keinen Sohn mit Namen Jesus.

In der Welt gibt es einen schönen Spruch: nur was draufsteht ist eben auch drinnen.

Wer überwindet, der wird so mit weißen Kleidern bekleidet werden, und Ich werde seinen (persönlichen) Eigen-Namen aus dem Buch des Lebens nicht auslöschen und seinen Namen bekennen vor Meinem Vater und vor Seinen Engeln. Wer ein Ohr hat, höre, was der Ruach den Gemeinden sagt! «Offb.3:5-6»

Itzehoe, den 29.07.2013

„YaHuWaH, der Elohim eurer Väter…. Dies ist mein Name für die Ewigkeit und dies mein Gedenkname von Generation zu Generation.“ 2. Mos. 3,15

Es gibt für uns nur den Glauben an den einen lebendigen Elohim, YaHuWaH (Vater in den Himmeln), YaHuSHua haMashiyach (der eingeborene Sohn) und den Ruach (Ruach haQodesh). Wir distanzieren uns von allen heidnischen toten Göttern und ihren Namensbezeichnungen. Für uns ist „Gott“ nicht die Bezeichnung (Übersetzung) von Elohim, „Jesus Christus“ nicht der Name aller Namen von YaHuSHua haMashiyach und der „Heilige Geist“ nicht der Name vom Ruach haQodesh.

*Elohim:

Elohim (heb. אלהים ělohīm), Aussprache: Elohim,

Die Endung “im” ist eigentlich “YM” (yod-mem) und bringt das Wort in die Mehrzahl (Plural). Die hebräische Wurzel von “EL” bedeutet “Kraft/Stärke” und wird durch die Endung “YM” in die Mehrzahl gebracht. Da YaHuWaH der EINE ist, bringt dieses Plural die Menschen oft durcheinander. Doch “EL” wird nicht als Namen, sondern als Pronomen benutzt um zu beschreiben WAS Er ist. Da   “EL“ Stärke/Kraft bedeutet, ist es in Wirklichkeit die Kraft, die in die Mehrzahl gebracht wird und nicht das Wesen. Wenn wir „EL“ nur als „den EINEN Mächtigen“ definieren, kann man dabei schnell die ursprüngliche Bedeutung dahinter übersehen. Es ist die Kraft, die in der Mehrzahl steht, ähnlich wie „Allmächtiger“.

In Abgrenzung zu Gott / Götter

Der Wortstamm vom Oberbegriff „Gott“ ist sehr alt, und nur im germanischen Sprachraum anzutreffen. Die Bezeichnungen im Einzelnen sind mittel- und althochdeutsch got, gotisch guþ, englisch god und schwedisch gud und bezeichnen „Himmelsgötter“ aus dem indogermanischen, griechischen, römischen, altindischen und anderen heidnischen Völkern.  Wir werden diese hier aufgrund von 2. Mo 23, 13

.... erwähnet die Namen der fremden Götter nicht; die sollen gar nicht über eure Lippen kommen!“

nicht näher ausführen. Dies bedeutet für uns, wenn z.B. im alltäglichen Sprachgebrauch „Gott sei Dank“ o.ä. gesagt wird, ist nicht Elohim gemeint.

*YaHuWaH

(YaHuWaH ist ebenso ein Eigenname, sowie wie ein Personenname, und kann nicht in andere Sprachen übersetzt werden)

YaHuWaH (hebräisch ‏יהוה‎;) ist der Eigenname des Elohim Israels im Tanach, der Hebräischen Bibel, der sich seinem Volk im ersten der Zehn Gebote vorstellt (2. Mo. 20, 2)

„Ich bin YaHuWaH , dein Elohim, …… Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“

Als gnädiger Befreier und gerechter Bundespartner des erwählten Volkes Israel ist dieser YaHuWaH in der Bibel zugleich der Schöpfer, Bewahrer, Richter und Erlöser der ganzen Welt. YaHuWaH = Ich bin (der ich bin)

Der Name YaHuWaH ist der Eigenname Elohims mit dem er sich Mose beim brennenden Dornbusch vorstellt. Dieser Name Elohims kommt fast 7000 mal in der Bibel vor, ist jedoch in keiner deutschen Bibelübersetzung zu finden, außer an wenigen einzelnen Stellen. Im Hebräischen wurden ursprünglich nur die Konsonanten geschrieben. Die Juden befürchteten möglicherweise gegen das Gebot von YaHuWaH zu verstoßen, seinen Namen zu missbrauchen, bzw. zu Unnützem auszusprechen. Damit ihnen das nicht passieren konnte, sprachen sie den Namen YaHuWaH gar nicht mehr aus, sondern sagten stattdessen „Adonai“ (= mein Herr) oder „Ha Schem“ was „der Name“ bedeutet. Man hat schließlich den Namen YaHuWaH in den deutschen Übersetzungen auch mit dem Wort „HErr“ oder „HERR“ ersetzt, um es von dem gewöhnlichen Wort „Herr“ abzusetzen.

„YaHuWaH, der Elohim eurer Väter…. Dies ist mein Name für die Ewigkeit und dies mein Gedenkname von Generation zu Generation.“ 2. Mos. 3,15

„Da sprach Elohim….. Ich bin YaHuWaH. Ich bin Abraham, Isaak und Jakob als El-Schaddai, der Allmächtige erschienen, aber unter Meinem Namen YaHuWaH ließ ich mich von ihnen nicht völlig erkennen.“ 2. Mos. 6,2

*YaHuSHua haMashiyach

(YaHuSHua haMashiyach ist ebenso ein Eigenname, sowie ein Personenname und kann nicht in andere Sprachen übersetzt werden.

(aramäisch ישוע Jaschua oder Jaschu`) Jahuschua ist eine Transliteration des hebräischen Personennamens ‏יהושוע‎, (Josua = Jahushua= YaHuWaH ist Hilfe/Heil/Rettung). Entgegen der weltlichen Auffassung kommt jedoch der Name YaHuSHua direkt aus dem Himmel, da der Erzengel Gabriel diesen zu Maria gesagt hat. Luk.1 31 „…..du sollst seinen Namen YaHuSHua nennen. Dieser wird groß sein und der Söhn des Höchsten genannt werden, und Meister YaHuWaH (dein) Elohim wird ihm den Thron seines Vaters Dawid geben.“

*Mashiyach

Der Begriff Messias (hebräisch ‏משיח‎  Maschiach oder Moschiach, aramäisch Meschiah, in griechischer Transkription Μεσσίας, ins Griechische übersetzt Χριστός Christos, latinisiert Christus) stammt aus der hebräischen Bibel und bedeutet ‚Gesalbter König‘.

Als jüdischer König musste der erwartete Messias selbstverständlich ein Jude sein. Diese Voraussetzung ist im 5. Mo 17, 15 festgelegt. Genauer wird verlangt, dass er aus dem Stamm Juda stammen solle (1. Mo. 49, 10) und zusätzlich ein direkter Nachkomme in der männlichen Linie des Königs David über dessen Sohn Salomo sei (2. Sam. 7, 12-13).

Der Name aller Namen ist wie ein Vor- (Ruf) und Zuname.

YaHuSHua (Josua = Jahushua= YaHuWaH ist Hilfe/Heil/Rettung) ha (der) Mashiyach (Königgesalbte) und kann – wie Eigennamen – nicht in andere Sprachen übersetzt werden.

Der Namen „Jesus“ ist im Altgriechischen (Iēsous) nur ein männlicher Vorname ohne Bedeutung (so wie „Paul“).

Der griechische Name Christus dagegen steht immerhin für Christós (Χριστός, latinisiert Christus) „der Gesalbte“ oder für Chrístos vom altgr. Namen Chrḗstos (Χρήστος) „der Tüchtige, der Nützliche“.


*Ruach haQodesh

(Ruach haQodesh ist ebenso ein Eigenname und kann nicht in andere Sprachen übersetzt werden)

Ruach= Lebensodem

Das hebräische Wort rûaḥ (רוח) kommt im Alten Bund (AT) 378  mal vor. An bestimmten Stellen im AT wird das Wort mit „Geist“  übersetzt. Die Grundbedeutung von „rûaḥ“ ist „Wind“ und „Atem“.

Qodesh heißt heilig.

Ruach haQodesh = Wind der Heilige